Voyage au bout de la nuit de Louis-Ferdinand Céline : Critiques 1932-1935 PDF

Der Episodenroman erzählt die Geschichte des Ferdinand Bardamu, der den Wirren des Ersten Weltkrieges entkommt und nach Stationen in Afrika und Amerika nach Paris zurückkehrt, dort Medizin studiert, sich als Armenarzt durchschlägt und schließlich zum kommissarischen Leiter einer psychiatrischen Einrichtung voyage au bout de la nuit de Louis-Ferdinand Céline : Critiques 1932-1935 PDF Stadtrand wird. Seine sprachliche Lebhaftigkeit bezieht der Roman aus dem drastischen Einsatz mündlicher Redewendungen, ohne sich dabei auf die direkte Rede zu beschränken.


Cet ouvrage présente soixante-dix articles parus entre 1932 et 1935 et consacrés tout ou partie au premier roman de Louis-Ferdinand Céline. Parmi les signatures: Georges Altman, André Maurois, Ramon Fernandez, Armand Guibert, André Chamson, Paul Nizan, Edmond Jaloux, Eugène Montfort, Georges Bernanos, Lucien Descaves, François Mauriac, Marcel Arland, Maxime Gorki, Eugène Dabit, Léon Daudet, Georges Bataille, Claude Lévi-Strauss André Billy, Henry de Régnier, Elie Faure, Léon Trotsky… Cet ensemble, exceptionnel par la qualité des critiques et par les rebondissements sensationnels de l’affaire du Prix Goncourt 1932, présente également la particularité de faire éclater les clivages esthétiques et idéologiques de la presse littéraire de l’époque – au point que plusieurs publications accueillirent successivement dan: leurs colonnes des analyses antagonistes sur ce texte, considéré désormais comme l’un des romans majeurs du siècle.

Eine Übersetzung, die Isak Grünberg sofort nach dem Erscheinen des französischen Originals im Auftrag des Piper-Verlags erstellt hatte, wurde von diesem nicht herausgebracht, weil sie den Anforderungen nicht genüge, wie man Grünberg mitteilte. Die Veröffentlichung eines dezidiert anti-heroischen Werkes erschien nach Hitlers Machtergreifung wohl nicht mehr opportun. Am Münchener Residenztheater inszenierte Frank Castorf 2013 den Roman als Theaterspektakel. Voyage au bout de la nuit. Rudolf von Bitter: ’Ein wildes Produkt’: Louis-Ferdinand Céline und sein Roman Reise ans Ende der Nacht im deutschsprachigen Raum: Eine Rezeptionsstudie. Romanistischer Verlag, Bonn 2007, ISBN 9783861431787.

Annie-Claude Damour und Jean-Pierre Damour: Louis-Ferdinand Céline, Voyage au bout de la nuit. Presses universitaires de France, Paris 1985, ISBN 9782130391456. Voyage au bout de la nuit » de Louis-Ferdinand Céline. Günter Holtus: Untersuchungen zu Stil und Konzeption von Celines Voyage au bout de la nuit. Tchamy Kouajie: Langage et narration dans « Voyage au bout de la nuit » et « Mort à crédit » de Louis-Ferdinand Céline. Peter Lang, Frankfurt am Main 2014, ISBN 978-3-631-65160-5.

Kuhnle: Louis-Ferdinand Céline, « Voyage au bout de la nuit » 1932. Französische Literatur, Tübingen 2007 ISBN 978-3-86057-909-1 S. Jean-François Lavis: Une écriture des excès: Analyse sociologique de Voyage Au Bout de La Nuit. Balzac-Le Griot, Montréal 1997, ISBN 2-9214-6808-5. Tom Quinn: The Traumatic Memory of the Great War, 1914-1918, in Louis-Ferdinand Céline’s Voyage au bout de la nuit. Edwin Mellen Press, Lewiston, NY 2005, ISBN 9780773459380. Danièle Racelle-Latin: Le Voyage au bout de la nuit de Céline: Roman de la subversion et subversion du roman.

Rezensionsauswahl zur Neuübersetzung von 2003, bei perlentaucher. Diese Seite wurde zuletzt am 27. September 2018 um 16:28 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden.